Kein Abschluss ohne Anschluss

Berufs- und Studienorientierung bei dem Handwerks-Bildungsstätten e.V.

Das Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ wurde 2016 vom Land Nordrhein-Westfalen für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend für alle Schulformen eingeführt. Es beginnt in Klasse 8 mit der Potenzialanalyse und endet mit dem Erreichen eines Berufsabschlusses.

Potenzialanalyse

Seit 2010 führt der Handwerks-Bildungsstätten e.V.  (HBS) Potenzialanalysen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 im gesamten Kreis Coesfeld durch. Seit 2016 kommen jährlich ca. 2500 Schülerinnen und Schüler zur eintägigen Potenzialanalyse, die an unseren Standorten Dülmen, Coesfeld und Lüdinghausen durchgeführt werden.

Berufsfelderkundung

Nach der Potenzialanalyse können die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 sich in einer Berufsfelderkundung über 21 Stunden in drei Berufsfeldern  praktisch erproben. Hier bieten wir Berufsfelder wie Hotel, Gastronomie und Hauswirtschaft, Holz, Elektro, Gesundheit und Pflege, Kosmetik und Körperpflege,  Metall, Farbe und Gestaltung und kaufmännischen Berufe an.

Praxiskurse in Klasse 9 und 10

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 haben die Möglichkeit, ihr erworbenes Wissen in Praxiskursen zu vertiefen.

Ihre Ansprechparterin:

Maria Gillissen

Tel.: 025 41/94 56-15
gillissen@kh-coesfeld.de