Berufliche Orientierung für Zugewanderte (BOF)

Mit der „Berufliche Orientierung für Zugewanderte (BOF)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden Zugewanderte jeden Alters an unserem Standort in Dülmen auf  ihrem Weg in eine Ausbildung unterstützt.

Während der 13- bis zu 26-wöchigen BOF-Kurse lernen die Teilnehmenden Fachsprache und Fachkenntnisse für den angestrebten Ausbildungsberuf und werden von einer sozialpädagogischen Begleitung individuell betreut. Sowohl Geflüchtete als auch Zugewanderte mit migrationsbedingtem Förder- und  Sprachunterstützungsbedarf  können an BOF-Kursen teilnehmen und sich auf alle betrieblichen und schulischen Ausbildungsberufe vorbereiten, die einen berufsqualifizierenden Abschluss vorsehen.

In der 9 bis max. 18 Wochen langen Werkstatt- und Praxisphase setzen sie sich mit bis zu drei Berufen auseinander und testen in unseren Lehrwerkstätten und Praxisräumen, ob diese ihren persönlichen Neigungen und Eignungen entsprechen.

In der 4 bis max. 8 Wochen langen Betriebsphase wenden sie dann ihre erworbenen Kompetenzen in der betrieblichen Praxis an.

Weiterführende Informationen

Berufliche Orientierung für Zugewanderte (BOF)

Video: Berufliche Orientierung für Zugewanderte (BOF)

Berufsorientierung für Flüchtlinge (bmbf.de)